Jamaika

Jamaika liegt in der Karibik und ist die drittgrösste Insel der grossen Antillen.

Bild von der Insel Jamaika in der Karibik
image by: Tomash Devenishek cc by
Sie liegt rund 160 Kilometer von der Insel Hispaniola mit den Staaten Haiti und Dominikanische Republik, und rund 145 Kilometer von der Karibik Insel Kuba entfernt.

Die höchste Erhebung der Insel, der Blue Mountain Peak, befindet sich in der 50 Kilometer langen Gebirgskette Blue Mountains, welche ihren Namen den blauen Dunstschleiern verdankt, welche morgens in den Gipfeln hängen. Der Blue Mountain Peak hat eine Höhe von 2.256 Metern. Die Gebirgskette befindet sich im Osten der Insel. Hier in den höheren Lagen ist die Inseln noch sehr ursprünglich.

Früher gab es viele Wälder auf Jamaika, heute werden grosse Teile des Landes eher landwirtschaftlich genutzt. Angebaut werden vor allem Zuckerrohr, Kaffee, Bananen, Yams und auch Zitrusfrüchte, Kokosnüsse, Süsskartoffeln sowie auch Getreide.

Bild vom Strand der Insel Jamaika
image by: Tomash Devenishek cc by
Eine ebenfalls wichtige Einkommensquelle Jamaikas ist der Tourismus. Grösstenteils verbringen die Touristen einen erholsamen Badeurlaub auf der Insel. Die traumhaft schönen Badestrände verleiten nicht unbedingt dazu, dass Urlauber sich auch die Insel anschauen, was eigentlich schade ist, denn Jamaika hat ja nicht nur tolle Badestrände, auf Jamaika gibt es auch sonst viel zu entdecken.

Kingston, die Hauptstadt und das wirtschaftliche Zentrum der Insel, liegt im Südosten Jamaikas. Die Stadt mag etwas hektisch erscheinen, einen Tagesausflug nach Kingston ist aber auf jeden Fall lohnenswert, hier kann man beispielsweise das Bob Marley-Museum besuchen.

Bob Marley war wohl einer der bekanntesten Jamaikaner, wenn nicht überhaupt der bekannteste, er lebte für seine Musik und die Rastafari, die Religion die sowohl sein Leben, aber auch seine Lieder beeinflusste.  Bob Marley starb viel zu früh, am 11. Mai 1981 in einem Krankenhaus in Miami, Florida, im Alter von 36 Jahren.

Ebenfalls bekannt ist Montego Bay, eine Stadt im Nordwesten Jamaikas, etwas touristisch zwar, mit Golfplätzen und Yachthafen, und natürlich schönen Stränden, aber durchaus sehenswert. Hier landete 1494 Christoph Kolumbus, der erste Europäer auf Jamaika.

Dass nicht ganz so viele Mitteleuropäer auf Jamaika Urlaub machen liegt bestimmt auch daran, dass Reisen nach Jamaika nicht ganz so günstig angeboten werden, wie auf manchen anderen Karibik Inseln. Wer wirklich nur wegen dem tollen Wetter und den schönen Stränden in die Karibik fliegen will, findet auf anderen Inseln in der Karibik günstigere Angebote. Wer aber auch die Insel Jamaika und deren Bewohner kennenlernen möchte, wird den Preis gerne bezahlen, und bestimmt nicht enttäuscht werden. Touristen bekommen für ihr Geld auf Jamaika auch einiges an Luxus geboten. Es gibt viele schöne, sehr schöne und auch sehr luxuriöse Hotels auf Jamaika.

Nicht wirklich von Vorteil für die Insel ist, dass viele der Hotels auf Jamaika in ausländischen Händen sind. Jamaika profitiert nur bedingt am Tourismus mit.

Es gibt zwei internationale Flughäfen auf Jamaika:

  • Der Norman Manley International Airport liegt rund vier Kilometer von Kingston entfernt
  • Der Sangster International Airport liegt rund vier Kilometer vom Zentrum von Montego Bay entfernt


Pfeil nach oben Zum Seitenanfang: Jamaika

Kategorie: Jamaika Karibik

©copyright 2009 by islander-magazine.com - all rights reserved.
Navigation: StartseiteKaribische InselnJamaika

KW 17 - Dienstag, 25. April 2017