Rhodos

Rhodos Mythologie: Als Zeus, der olympische Gott sein Reich unter den Göttern des Olymp aufteilte, war der Sonnengott Helios gerade unterwegs, erwärmte die Erde mit seinen warmen Sonnenstrahlen.

Bild einer schönen Bucht auf der Insel Rhodos
image by: Ana Raquel Hernandes cc by sa
So kam es, dass Zeus den Sonnengott bei der Verteilung des Reiches vergass und dieser leer ausging. Als Helios aber zurück kehrte und Zeus seinen Irrtum bemerkte, wollte dieser sein Reich neu verteilen. Helios aber, machte ihm den Vorschlag auf eine Neuverteilung zu verzichten und ihm dafür eine Insel zu geben die ihm besonders gut gefiel. Zeus war einverstanden und Helios bekam seine Insel. Helios nannte seine Insel Rhodos, nach der Nymphe Rhode, in die er sich während seiner Reisen verliebt hatte und die er später auch heiratete.

Rhodos ist mit einer Fläche von rund 1400 Quadratkilometern die grösste, die Hauptinsel, der griechischen Inselgruppe Dodekanes.

Rhodos liegt im Mittelmeer, zwischen der Ägäis und dem Levantischen Meer, dem östlichen Teil des Mittelmeeres.

Die Insel Rhodos ist sehr bergig, hat aber auch einige flache Teile im Süden und Norden der Insel.

Rhodos unterteilt sich in verschiedene Gemeinden:

  • Rhodos Stadt, die Hauptstadt der Insel liegt im nördlichen Teil von Rhodos
  • Ialysos, die kleinste Gemeinde von Rhodos liegt im Nordosten der Insel
  • Kallithea, liegt im Nordosten von Rhodos
  • Kameiros, gehört zu einer der drei Städte des antiken Rhodos
  • Lindos, dank der kulturellen Sehenswürdigkeiten leider während der Hochsaison oftmals von Touristen geradezu überrannt
  • Afandou, liegt nur rund 15 Kilometer von der Inselhauptstadt Rhodos entfernt an der Ostküste der Insel
  • Arachangelos, benannt nach dem Erzengel Michael, liegt an der Ostküste der Insel Rhodos
  • Süd-Rhodos, die grösste Gemeinde Rhodos, liegt natürlich im Süden der Insel, und nimmt rund ein Viertel der gesamten Inselfläche ein

Die wichtigste Einkommensquelle von Rhodos ist der Tourismus. Rhodos gehört nebst Kreta zu den beliebtesten und meistbesuchten Reiseinseln Griechenlands.

Der Tourismus konzentriert sich hauptsächlich auf den Norden und die Ostseite der Insel. Das Angebot an Hotels ist sehr gross und sehr vielfältig, es findet sich für jedes Budget und jedes Bedürfnis auch das entsprechende Angebot.

Bild der Steinküste der Insel Rhodos
image by: Ana Raquel Hernandes cc by sa
Dass sich das touristische Angebot auf Rhodos eher auf die Ostküste konzentriert hat, hat natürlich einen guten Grund. An der Ostküste ist das Wetter besser, das heisst, auf der Ostseite ist es weniger windig, als an der Westseite. Die Sommermonate sind aber ganz allgemein sehr sonnig und trocken, im Winter kann das Wetter auf Rhodos allerdings kühler und ziemlich regnerisch zeigen.

Im Allgemeinen gilt Rhodos aber als eine der sonnenreichsten Gegenden Europas – vielleicht weil Helios auch heute noch über seiner Insel wacht.

Die sonnenverwöhnte Insel Rhodos lockt aber nicht nur Badeurlauber, auch Wanderer, Sportler und natürlich kulturell interessierte Besucher, zieht es immer wieder auf die griechische Insel.

Der Flughafen Rhodos Diagoras, der Rhodes International Airport, befindet sich rund 16 Kilometer von Rhodos Stadt entfernt. Während der Sommermonate wird der Flughafen von Rhodos vor allem von vielen Charterfluggesellschaften und Billigairlines angeflogen. Das ganze Jahr über werden Linienflüge innerhalb Griechenlands, zum Beispiel nach Athen angeboten.


Pfeil nach oben Zum Seitenanfang: Rhodos

Kategorie: Griechenland Rhodos

Zuletzt gelesen: rhodos | fuerteventura | lanzarote | elba | korfu
©copyright 2009 by islander-magazine.com - all rights reserved.
Navigation: StartseiteGriechische InselnRhodos

KW 46 - Sonntag, 19. November 2017